Gesundheitskontrolle Flughafen Vietnam

Reisevorbereitung Vietnam

Tipps fĂŒr die Reise nach Vietnam

In SĂŒdostasien liegt ein Land, dessen Name leider allzu oft mit einem Krieg in Verbindung gebracht wird: Vietnam. Dabei ist es ein Land voller Traditionen, mit prachtvollen Naturschönheiten und mit einer wahrhaft spannenden Geschichte. Das Land am Mekong prĂ€sentiert sich seinen Besuchern als ein wahres Urlauberparadies. Kultur? In HĂŒlle und FĂŒlle. AktivitĂ€ten? Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos. Naturspektakel? UnberĂŒhrt und vielfĂ€ltig. Nachtleben? Wenn nicht dort, wo dann? Vietnam ist eines der lohnendsten Reiseziele ĂŒberhaupt. Doch bevor der Flieger in Richtung Asien startet, gibt es einige Reisevorbereitung zu ĂŒberlegen und vielleicht noch Einiges zu erledigen. Hier im Vietnam Reisebericht geben wir einige Hinweise fĂŒr die Reise.

Hinweise zur Sicherheit

Vietnam ist ein – im Vergleich zu manch anderen LĂ€ndern – recht sicheres Reiseland. GewaltkriminalitĂ€t gegen Touristen kommt eher selten vor. In reinen Touristenregionen lĂ€sst sich aktuell eine Tendenz zu erhöhter DiebstahlkriminalitĂ€t beobachten. Dem lĂ€sst sich als Besucher des Landes entgehen, indem nach Einbruch der Dunkelheit auf Fahrten mit Motorrad- oder Fahrradtaxis verzichtet werden.

Der Bahnhof von Hanoi darf als ein kleiner Hotspot in Sachen „Vorsicht“ genannt werden. In der turbulenten Umgebung schadet es nicht, auf seine sieben Sachen in besonderem Maße zu achten. An FlughĂ€fen empfiehlt sich die Nutzung offizieller Taxis, denn in den anderen – den „nicht-offiziellen“ – werden meist horrend hohe Preise verlangt. Und wer diesen Preis nicht zahlen möchte, kann sich eventuell mit einem gewaltbereiten „Chauffeur“ auseinandersetzen, der sich nicht scheut, seinen vermeintlich verdienten Lohn mit körperlichem Einsatz einzufordern.

Wer Tickets fĂŒr Taxis, Bahnen oder Busse kaufen möchte, erledigt dies nur an offiziellen GeschĂ€ftsstellen. Andernfalls besteht die Gefahr, gefĂ€lschte Fahrscheine zu erwerben oder ĂŒberhöhte Preise zu zahlen.
Beim Verlust von Reiseschecks, Bargeld, PĂ€ssen oder anderen WertgegenstĂ€nden muss der Verlust sofort bei der Polizei am Tatort angezeigt werden. Andere Polizeidienststellen oder die AuslĂ€nderpolizei sind hierfĂŒr nicht zustĂ€ndig und lehnen eine Protokollaufnahme ab. Achten Sie sorgfĂ€ltig auf Ihre Kreditkarten und lassen Sie diese niemals, auch nicht beim Bezahlen, aus den Augen. Es kommt immer wieder vor, dass Kreditkarten kopiert und nicht autorisierte Abbuchungen vorgenommen werden.

Notwendige Dokumente fĂŒr die Reise

Vietnam Visa
Vietnam Visa

Mit folgenden Dokumenten können deutsche StaatsbĂŒrger nach Vietnam einreisen:

  • Reisepass
  • vorlĂ€ufiger Reisepass
  • Kinderreisepass mit Foto

Der einfache Personalausweis reicht in keinem Fall fĂŒr die Einreise aus. Das jeweilige Reisedokument muss, ĂŒber die GĂŒltigkeit des notwendigen Visums hinaus, noch mindestens sechs Monate GĂŒltigkeit besitzen. Achten sie unbedingt auf die GĂŒltigkeit der notwendigen Dokumente, da Ihnen sonst die Einreise nach Vietnam verwehrt wird. Die EintrĂ€ge von Kindern im Reisepass der Eltern sind seit Mitte 2012 ungĂŒltig, fĂŒr jedes Kind wird ein eigenes Ausweisdokument benötigt.

Seit dem 01.07.2015 können deutsche Staatsangehörige fĂŒr einen maximalen Aufenthalt von 15 Tagen ohne Visum einreisen, sofern der Reisepass noch mindestens fĂŒr sechs Monate GĂŒltigkeit besitzt.

Sie sollten in der Lage sein, bei der Einreise einen Ausdruck des RĂŒckflugtickets vorlegen zu können. Bei lĂ€ngeren Reisen nach Vietnam ist rechtzeitig ein Visum bei der vietnamesischen Botschaft zu beantragen.

Wichtiges zum Visa Antrag

Wichtig: Lesen Sie Ihre Reiseunterlagen sorgfĂ€ltig durch – einschließlich dem Kleingedruckten! Sie mĂŒssen das Visa selbst beantragen. Die zustĂ€ndige Stelle ist der Visa-Dienst in Bonn. Dorthin senden Sie Ihren Pass – der noch mindestens sechs Monate gĂŒltig ist – per Einschreiben. Rechnen Sie damit, dass vier Wochen ins Land ziehen, bevor sich die Unterlagen wieder bei Ihnen einfinden. Sowohl der Erhalt Ihrer Unterlagen bei der Visa-Stelle als auch das ZurĂŒcksenden wird Ihnen im Normalfall per Mail mitgeteilt.

Vietnam und die ElektrizitÀt / Strom

Die Verkabelung des vietnamesischen Stromnetzes wirkt auf den ersten Blick ein wenig abenteuerlich und ist gewöhnungsbedĂŒrftig. In den Hotels sind Steckdosen vorhanden, mit denen Sie Ihre GerĂ€te betreiben können (220 Volt). DafĂŒr benötigen Sie unter UmstĂ€nden einen Reiseadapter des Typs A, C und G. Aber auch mit ganz normalen deutschen Stecker, fĂŒr LadegerĂ€te etc. kann man die Dosen nutzen. Der Stecker wackelt zwar etwas aber es geht. FĂŒr die einfachen Ladekabel von Handy, Tablets oder PC reicht es.

GesundheitsprÀvention

Bei Reisen nach Vietnam gehört ein Insektenschutzmittel ins GepĂ€ck: Insektenschutzmittel. Die kleinen Plagegeister schwirren ĂŒberall – landauf, landab – umher. (In der Trockenzeit eher weniger MĂ€rz/April/Mai). Der hauptsĂ€chliche Schutz besteht nicht darin, Ihnen die nervtötenden Insekten vom Leib zu halten, sondern es geht um den wichtigen Schutz vor Malaria und Dengue-Fieber. Bei den Wirten des Dengue-Fiebers handelt es sich um StechmĂŒcken, die auch am Tag aktiv sind. Lange und helle Kleidung bietet einen gewissen Schutz, der mit Hilfe eines Insektenschutzmittels erheblich verbessert werden kann. Es ist auch zu ĂŒberlegen, ob man entsprechend imprĂ€gnierte Kleidung nutzt. Sie ist hier in Deutschland in speziellen GeschĂ€ften erhĂ€ltlich, die ImprĂ€gnur hĂ€lt durchschnittlich vier Wochen.

Ein kurzer Blick in den Impfausweis ist empfehlenswert – auch wenn keine Impfung zwingend vorgeschrieben ist. Trotz der fehlenden Pflicht werden einige Impfungen vor Einreise nach Vietnam empfohlen:

  • Diphtherie
  • Tetanus
  • Hepatitis A
  • Masern (sofern keine ImmunitĂ€t nach Krankheit vorliegt)

FĂŒr Risikogruppen empfehlen sich Impfungen gegen

  • Typhus
  • Hepatitis B
  • Tollwut
  • Japan. Enzephalitis
  • Pneumokokken
  • Influenza

Damit allein ist es jedoch noch nicht getan. FĂŒr einen sicheren Gesundheitsschutz sind weitere Vorbeugungsmaßnahmen erforderlich:

  • GeflĂŒgelgrippe: Meiden Sie Kontakt mit totem oder auch lebendem GeflĂŒgel oder Vögeln, insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf MĂ€rkten. Essen Sie nur ausreichend gekochte Eier und durchgegartes GeflĂŒgel
  • Dengue-Fieber: Wie bereits erwĂ€hnt, schĂŒtzen Sie sich vor MĂŒckenstichen. Unbedingt!
  • Darminfektionen: Beachten Sie sorgfĂ€ltige Hygiene bei Trinkwasser und Nahrungsmitteln.
  • AIDS / HIV: Übertragung durch Blutkontakte, auch bei TĂ€towierungen oder Piercing und natĂŒrlich Geschlechtsverkehr. Verwenden Sie bei Bedarf Kondome bzw. sterile Spritzen und Nadeln
  • Bilharziose: Meiden Sie Kontakte mit SĂŒĂŸgewĂ€ssern aller Art und ganz besonders im Mekong-Delta.

Die richtige Kleidung

FĂŒr Reisen nach Vietnam gilt: Weniger ist mehr! Atmungsaktive und multifunktionelle Alltagskleidung ist absolut empfehlenswert. Festes Schuhwerk und ein Sonnenhut sind obligatorische KleidungsstĂŒcke – ohne sie geht nichts! Ein warmes JĂ€ckchen und eine Regenjacke nehmen im Koffer nicht viel Platz ein, erweisen Ihnen aber in Vietnam sicher hin und wieder wertvolle Dienste.

Weiter benötigen Sie leichte und schnell trocknende Bekleidung, einen wasserdichten Beutel und idealerweise einen Tagesrucksack fĂŒr kleinere AktivitĂ€ten.

Beachten Sie bei Besuchen von Pagoden und Tempeln, knielange Hosen zu tragen und die Schultern zu bedecken. Völlig unerheblich, wie warm es ist und wie Sie sich sonst kleiden! FĂŒr solche FĂ€lle sollten Damen daher immer ein Tuch in der Tasche dabei haben, um Knie oder Schultern bedecken zu können. GrundsĂ€tzlich sollte ohnehin auf Miniröcke und weit ausgeschnittene Shirts verzichtet werden.

Andererseits mĂŒssen sie bei Reisen nach Vietnam nicht ihren Kleiderschrank mitfĂŒhren. BeschrĂ€nken Sie sich auf das Notwendigste. Sollte eine Reinigung erforderlich sein, erledigt das fĂŒr Sie eine der WĂ€schereien fĂŒr 1 Dollar innerhalb kĂŒrzester Zeit. DarĂŒber hinaus kann man in Vietnam auf MĂ€rkten und GeschĂ€ften alle Arten von KleidungsstĂŒcken preiswert und in bester QualitĂ€t kaufen.

Mobilfunk in Vietnam

Im Gegensatz zur restlichen Infrastruktur des Landes ist die Netzabdeckung im Land durchaus gut, lediglich in entlegeneren Bergregionen kann es zu Problemen mit dem Empfang kommen. Da sowohl Roaming als auch die GSM-Frequenzen unterstĂŒtzt werden, kann man sein eigenes Handy, inklusive der dazugehörigen SIM-Karte, im Land benutzen. Die in Vietnam vorhandene Mobilfunkfrequenz ĂŒber 900 Mhz wird auch in Deutschland von D1 und D2 genutzt. Fast alle Hotels haben aber kostenloses WLAN, so dass sie Facebook, WhatsApp und Mails  bequem nutzen können um ihre Urlaubserlebnsse mit Verwanden und Freunden zu teilen.

Wir wĂŒnschen Gute Reise

Eigentlich bleibt nur noch eines: Freuen Sie sich auf ein fantastisches Land, gespickt mit kulturellen SchĂ€tzen, einer atemberaubenden Landschaft und mit freundlichen, sympathischen Bewohnern, die Ihnen deutlich ihre Gastfreundschaft zeigen werden. Damit Sie sich richtig einstimmen können, empfehlen wir vorab, die aussergewöhnliche Reisereportage “Vietnam-Reisebericht auf DVD“.

Als Ferienanlage in der Region Phan Thiet / Mui Ne empfehlen wir das Bamboo Village Resort & Spa. Dazu wird es noch einen extra Artikel geben, weil und die Ferienanlage begeistert hat.

Vielen Dank das sie auf Vietnam Reisebericht geklickt haben.

Siehe auch >>> Vietnam Reisebilder | SehenswĂŒrdigkeiten | Audioguide